Montage eines Regalbediengerätes

Organisation einer vollständigen Montage eines Regalbediengerätes in ein Hochregallager.

Ablauf

Nachdem die Einzelteile des Regalbediengerätes angeliefert und von uns geprüft und in Empfang genommen wurden, werden die Einzelteile abgeladen.

Dann beginnt der erste Montageschritt: Die Regalbediengeräte werden aufgrund Ihrer Größe und der beschränkten Möglichkeiten im Transport in mehreren Teilen angeliefert, daher müssen die Elemente vor Ort zusammengesetzt werden. Dazu gehört auch die Einrichtung der Technik sowie Funktionstests.

Ist das Regalbediengerät fertig zusammengesetzt, wird es von Schwerlastkränen angehoben und aufgerichtet. Stehen Sie, werden Sie erneut getestet und vorbereitet.

Als nächstes müssen die Regalbediengeräte in die Halle befördert werden. Je nachdem, um was für ein Objekt es sich handelt, kommt eine von drei Einbringungsarten zum Zug:

1. Die Dacheinbringung: Handelt es sich um eine Bestandsanlage, bei der das RBG ausgetauscht werden muss oder wo vorher keines verwendet wurde, werden die RBG von Schwerlastkränen über das Dach des Hochregallagers gehoben, von wo aus sie senkrecht zwischen den entsprechenden Regalen heruntergelassen werden. Sie werden dann direkt in die finale Position gebracht und befestigt.

2. Die Einbringung während dem Bau: Handelt es sich um eine neue Anlage, kann das RBG über angebrachte Rollen direkt zwischen die Regale geschoben werden, noch bevor die Wände gezogen werden. Es muss dann nur noch aufgerichtet und montiert werden.

3. Indoor-Einbringung: Bei Einsatzorten mit ungünstigen Wetterverhältnissen wird eine provisorische Halle neben dem Hochregallager errichtet, in der das RBG komplett vormontiert werden kann.

Ist das RBG in senkrechter Position, wird es sowohl oben als auch unten an den Fahrwerken befestigt, die wiederum an den Schienen auf dem Boden und an der Decke angebracht sind.

Anschließend wird über einen manuellen „Schiebe-Test“ eine komplette Bewegung des RBG auf der Schiene über die ganze Länge getestet. Dann muss dann die Elektronik final angebunden und ebenfalls getestet werden. Im letzten Schritt wird das Gerät im Live-Betrieb getestet.